Wahl 2017 Pflege

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahl 2017: Die Parteien und die Pflege

 

In wenigen Wochen wird in Deutschland gewählt. Obwohl das Thema Pflegebedürftigkeit im Alter vielen Deutschen unter den Nägeln brennt, spielt es im Wahlkampf bisher keine allzu große Rolle. Immerhin lässt sich aus den Wahlprogrammen herauslesen, welche Vorschläge und Ideen die großen Parteien derzeit zu diesem Thema bereithalten. Im Überblick:

 

CDU: Verstärkte Reha-Möglichkeiten zum längeren Erhalt der Selbständigkeit und Vermeidung der Pflegebedürfigkeit, mehr Angebote für Umschulungen zur Pflegekraft

SPD: Lohnersatzleistungen für berufstätige Pflegende, die eine Auszeit nehmen, Arbeitszeitverkürzung in der Pflege

Grüne: Bessere Bezahlung für Pflege und mehr ambulante Wohn- und Pflegeformen statt Umzug ins Pflegeheim

FDP: Bürokratieabbau in der Pflege, Stärkung des Pflegeberufs, auch durch gezielte Anwerbung ausländischer Kräfte per Einwanderungsgesetz

Linke: Aufstockung des Pflegepersonals, Anhebung des Mindestlohns auf 14,50€ und Pflegevollversicherung ohne Eigenleistungen

AFD: Mindestschlüssel für Pflegepersonal

 

Die SPD wirbt daneben für ihr Konzept einer Bürgerversicherung, in die zukünftig auch Beamte, Selbständige und Freiberufler einzahlen können (aber nicht müssen – die PKV soll bleiben). Die Grünen und die Linke stehen ebenfalls hinter diesem Konzept, das jedoch von CDU und FDP als „staatliche Zwangskasse“ abgelehnt wird.

 

Deutsche Stiftung Patientenschutz kritisiert fehlende konkrete Pläne

 

Nicht allen Interessenvertretern gehen die genannten Pläne weit genug. So kritisierte die Deutsche Stiftung Patientenschutz, dass es bislang keine konkreten Vorschläge zur Verbesserung des bundeseinheitlichen Pflegepersonalschlüssels gäbe, noch Pläne zur besseren finanziellen Unterstützung pflegender Angehöriger.

 

Daneben wurde Kritik an den Unterschieden in der medizinischen Behandlungspflege geübt: Während die Krankenkassen die Kosten für noch zuhause wohnende Patienten übernehmen, müssten im Pflegeheim wohnende Patienten die Kosten für Dienstleistungen wie Blutdruckmessung und Wundversorgung selbst tragen. Dies mache immerhin 475 Euro pro Monat aus.

 

Lesetipp: Wahlprogramme online

 

Wer sich näher mit den Angeboten der einzelnen Parteien auseinandersetzen möchte, sollte sich die Wahlprogramme in Ruhe durchlesen. Die Wahlprogramme der etablierten Parteien wurden auf dieser Website zusammengestellt und können als PDF heruntergeladen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wahl Pflege 2017